Geschichte

Als alt eingestandenes Möbelhaus in Kempten bekannt,  entstand die Firma Möbel Forster ursprünglich aus einer kleinen Familiären Möbelschreinerei  in Lanz, Kreis Falkenau/Egerland. Gegründet im Jahre 1934, von Franz und Frieda Forster.

1962
1961
Möbel- und Geschäftshaus, seit 1993 Dieselstraße 2 in Kempten
2018

Nach der Aussiedlung der Familie Forster 1946 nach Kimratshofen, wagten Sie gemeinsam mit Sohn Franz Forster, 1947, einen Neuanfang. Sie fertigten Möbel und betrieben eine Bauschreinerei. 1955 verlegte Familie Forster die Firma in die Rheinlandstraße 9, in Kempten-Ost. Dort begannen Sie sogleich den Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses mit Ausstellungräumen. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite entstand die auf den neuesten Stand gebrachte Möbelschreinerei.

1961 fand die Geschäftsübergabe an Sohn Franz und dessen Frau Angela Forster statt, die dem Verkauf und Ausstellungsambiente einen weiterhin tollen, zeitgemäßen Glanz verliehen.

Zwanzig Jahre später erlernten die Söhne Franz-Christian und Thomas Forster das Schreinerhandwerk und arbeiteten von nun an im elterlichen Betrieb mit, welcher letztens im Jahr 1994 in den heutigen Betriebsstandort in der Dieselstraße 2 einzog.  Im Jahr 2000 übernahmen die beiden Söhne unter mitwirken der beiden Ehefrauen, Karin und Renate  Forster, das Unternehmen und führen bis heute die Familientradition mit großer Begeisterung  fort.

Unsere Geschichte in der Übersicht:

1934 Franz und Frieda Forster gründen in Lanz Kreis Falkenau/Egerland eine Schreinerei.
1946 Aussiedlung der Familie Forster nach Kimratshofen.
1947 Gemeinsam mit Sohn Franz wagen sie in Kimratshofen-Oberhofen einen Neuanfang, fertigen Möbel und betreiben eine Bauschreinerei.
1955 Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses mit Schreinerwerkstatt sowie einer Möbelausstellung mit Verkauf. Die Firma wird von Kimratshofen in Rheinlandstraße 9 in Kempten-Ost verlegt.
1961 Einzug ins Möbelhaus am Brodkorbweg 37-39 in Kempten unter Mithilfe von Sohn Franz und seiner Ehefrau Angela, die den Betrieb führen.
1980/1984 Die Söhne Franz-Christian und Thomas erlernen das Schreinerhandwerk und arbeiten im elterlichen Betrieb mit.
1994 Umzug ins neue Möbelhaus in Kempten-Ursulasried, Dieselstraße 2.
2000 Übergabe des Betriebs an die Söhne: Franz-Christian und Thomas Forster, die unter Mitwirkung der Ehefrauen Karin und Renate die Familientradition fortführen.